Nachrichten



Weihnachtsfeier 2018

am 8. Dezember ...

mehr >>

THS Turnier in Großaitingen

am 20.10.2018 ...

mehr >>

Nachlese zum Herbstputz 2018

vom 13.10.2018 ...

mehr >>

VDH DM 2018

in Ladenburg 13./14.10 ...

mehr >>

Sitz, Platz und Co.

unser neues Trainingsangebot ...

mehr >>







Deutsche Meisterschaft VDH im Turnierhundesport

– Ladenburg 13./14.10.2018

Am vergangenen Wochenende starteten Klaus mit Sheila in ihrem CSC Team „Sixpack“ (mit Hannes Leipold/Gaya/Sporthunde Franken und Mario Gawron/Aila/HF Eltmann) auf der DM in Ladenburg. Sie hatten sich mit einem 3. Platz auf der dhv DM sicher für den Höhepunkt der Saison qualifiziert.
Die Deutsche Meisterschaft des VDH im Turnierhundesport hatte mit dem VdH Ladenburg einen Ausrichter, der schon mehrfach sehr erfolgreiche swhv Verbands- und dhv Meisterschaften durchgeführt hat und daher eine bestens organisierte Meisterschaft versprach. Diesem Ruf wurden die Ladenburger voll gerecht und hatten zusätzlich noch für bestes Spätsommerwetter gesorgt. Die Temperaturen waren an beiden Tagen sogar so hoch, dass einige Geländeläufer ihre DM-Läufe zum Schutz ihrer Vierbeiner absagten.



Das Veranstaltungsgelände war ein Fußballstadion nahe dem Neckar, was vielleicht ein Grund dafür war, dass der Rasen trotz der langen Trockenperiode feucht, teilweise schmierig und tief war. Hinzu kam, dass sich höhere Grasbüschel mit kahlen Stellen eng abwechselten, so dass die zwei- und vierbeinigen Sportler erhebliche Mühen hatten und auch einige Verletzungen eintraten.
Zurück zum CSC: Am Samstag fanden für die 12 Erwachsenen Teams die Qualifikationen für die 8 Finalplätze am Sonntag statt. Mit Zeiten von 28,70 und 28,49 Sekunden hatte das Sixpack die drittschnellsten Zeiten. Und auch trotz 2 Fehlerpunkten bei Klaus und Sheila – wg. Vorprellens, was sonst – auf der zweiten Hürde der Sektion 2, belegten sie den 3. Platz nach der Qualifikation.
Das war eine perfekte Ausgangsposition für den Finaltag, weil in dem K.O. Setzbaum des Sixpacks (2., 6. und 7.) nur Mannschaften waren, die von den Laufzeiten her knapp langsamer waren. Zwar musste das Sixpack im Viertel- und Halbfinale stets als erstes starten, das Team blickte aber nie zurück und wurde immer besser – bei vollem Risiko versteht sich. Mit einer 28,01 und dann einer 27,90 knallten sie trotz der schweren Bodenverhältnisse der Konkurrenz Zeiten hin, die diese einfach nicht schafften.
Im Finale wartete dann aber der große Favorit aus dem swvh, der mit Wahnsinnszeiten durch seine Läufe fegte. Und die legten dem Sixpack eine Laufzeit von 26,35 vor, hatten aber einen Fehlerpunkt, als eine Stange beim Hoch-Weit auf der Sektion 3 fiel (also 27,35). Der Sixpack gab alles und steigerte sich nochmal, mit 27,81 und 0 Fehlern konnten sie den verdienten Sieg der deutlich jüngeren Mannschaft aus dem swhv nicht abwenden. Trotzdem war die Freude bei den Jungs vom Sixpack um den Titel Deutscher Vizemeister im CSC 2018 riesig. Wie sagte ein dhv-Funktionär: „Ihr seid definitiv die Meister der Herzen!“



Wir gratulieren dem Sixpack zu seiner tollen Leistung!


Stand vom 19.10.2018